YouTube: Logo-Ausschnitt

YouTube testet derzeit höhere Bitraten und MPEG4-Komprimierung, was die Qualität der Videos mitunter merklich verbessert. Das Bild wirkt durch eine höhere Auflösung (448×336 statt 320×240) optisch schärfer. Insbesondere im Vollbildmodus macht sich das bemerkbar. Zudem wird die Samplingrate im Ton von 22050 Hz auf 44100 Hz erhöht. Um diese anzuschauen, wird allerdings eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Der High Quality-Modus lässt sich durch das Anhängen des Parameters

&fmt=18

an die Video-URL aktivieren. Zum Beispiel:

http://www.youtube.com/watch?v=6gmP4nk0EOE&fmt=18

statt

http://www.youtube.com/watch?v=6gmP4nk0EOE

Alternativ kann man sich auch ein Greasemonkey-Script //edit: oder die Firefox-Erweiterung “Better YouTube” (das Addon beinhaltet die “HD”-Option nicht mehr) installieren, welches auf YouTube-Video-Seiten automatisch den besseren Modus aktiviert. Da YouTube noch längst nicht seinen gesamten Videobestand in besserer Qualität vorrätig hat und die Datenmenge mitunter auch so viel höher ist, dass das Video sich “totlädt”, bietet das Script einen “Original”-Link, um für den Notfall den herkömmlichen Modus zu aktivieren.

 

Und was bringt’s?

Deutlich wird der Unterschied etwa im bekannten Video “Web 2.0 – The machine is Us/ing us”, wenn bei Zeitmarke 1:12 HTML-Quelltext in einem Texteditor gezeigt wird.

Herkömmliche Videoqualität:
YouTube: Normale Qualität

Bessere Videoqualität:
YouTube: Bessere Qualität

 

Noch ein Beispiel. Das Musikvideo zu “A Sudden Rush” von Erlend Øye, ein Bildausschnitt bei Zeitmarke 1:59, diesmal zweifach vergrößert. Gut zu erkennen ist der ruhigere Farbverlauf und weniger “Klötzchen” (Artefakte) im Gesicht der enthusiastischen Dame. Diese scheinen auch nicht durch Weichzeichnung kaschiert zu sein, wie es anderswo Brauch ist.

Herkömmliche Videoqualität:
YouTube: Herkömmliche Qualität

Bessere Videoqualität:
YouTube: Bessere Videoqualität

 

 

Die verbesserte Tonqualität lässt sich gut am Song “You Wanna Be So Good” der gute Musik machenden Band Pale demonstrieren. Links die normale Version, rechts die in besserer Qualität, bei der man mehr Dynamik und weniger den “blechernen” Klang des Standard-Videos heraushört. Boxen an und bitte besonders auf das Schlagzeug achten.


(YouTube-Direkt: Normale Qualität | Bessere Qualität)

 

Tips

  • Falls manche Videos partout nicht besser aussehen wollen, kann das daran liegen, dass das ursprünglich hochgeladene Ausgangsmaterial nicht besseres hergibt.
  • Anstatt des Parameters &fmt=18 kann man auch &fmt=6 verwenden. Mit diesem bekommt man eine im Vergleich zum Original immer noch verbesserte Qualität, die aber weiterhin im normalen flv-Format geliefert wird, weniger Bandbreite beansprucht und kompatibler zu älteren Flash-Versionen ist.
  • In diesem Forenposting steht, wie man die höherwertigen Videos in Webseiten und Blogs einbettet.
  • Beim Einbetten aber Vorsicht walten lassen und mindestens einen Link zum Originalvideo einbauen. Nicht jeder hat DSL 6000 und die Datenmengen bei den qualitativ höherwertigen Version betragen ein Vielfaches!

 

Fazit

Nun, da Stage6 vom Netz ist, kommt immerhin der Marktführer zu Potte und lässt durchblicken, dass für die momentan noch reichlich schlechte Qualität bei Webvideos demnächst Hoffnung besteht. Super Sache! Schön ebenfalls zu wissen, dass auch ältere Videos dahin gehend noch neu kodiert werden. Auf das Gimmick Stereo-Ton sollte man allerdings auch weiterhin nicht hoffen. Zu groß die Gefahr, dass sich YouTube dann zu einer “echten” Musiktauschbörse entwickelt und die Musikindustrie dem Krösus Google an den Karren fährt.

 

Links zum Thema

[Update:]
Die Firefox-Erweiterung “Better YouTube”, enthält ebenfalls eine Option, um die bessere Bildqualität automatisch zu benutzen. [via]

Better YouTube Screenshot

//edit: Funktioniert leider nicht mehr, das Addon hat in der aktuellen Version die “HD”-Option rausgeschmissen..

[2. Update:] (von Simon in den Kommentaren)
Philipp Lenssen hat entdeckt, dass es unter manchen Videos nun einen “Watch this video in higher quality”-Link gibt.

Die Anzahl der Videos steigt ständig, siehe auch site:www.youtube.com “watch this video in higher quality”

[3. Update] Die Qualität von YouTube-Videos lässt sich jetzt auch hochoffiziell in den Kontoeinstellungen regeln. Als eingeloggter User unter “Konto” in der Spalte “Konto” einfach die “Video-Wiedergabeeinstellungen” aufsuchen.

[4. Update] Auch wenn man eingeloggt ist und die Einstellung gesetzt hat (siehe 3. Update), werden längst nicht alle Videos in besserer Qualität abgespielt. Die einfachste Methode bleibt wohl das GM-Script “Youtube High Quality”, welches zumindest auf den YouTube-Seiten automatisch auf die bessere Version weiterleitet.

Ähnliche Artikel

9 Kommentare zu “YouTube: Videos mit Trick jetzt in besserer Qualität [4. Update]”


Schreibe einen Kommentar



© 2006-2014 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich