world-of-goo

Neues aus der Welt von Goo: Der Publisher Brighter Minds Media hat Insolvenz angemeldet.

Das klingt allerdings haarsträubender, als es letztendlich ist: Zwar spricht auch der Spieldesigner Ron Carmel vom World of Goo-Entwicklerteam 2D Boy davon, dass sich 90 % der WoG-Spieler das Spiel illegal beschafft hätten, man muss aber auch sehen, dass sich das Spiel auf Plattformen wie wiiware und Steam bestens verkauft (und BMM hier garnicht beteiligt ist). Darüberhinaus verfügt der Publisher mit Spielen wie Bob, dem Baumeister ansonsten über ein Spielportfolio, bei dem sich der Gedanke an hohe Qualität, zumindest aber hohe Verkaufszahlen, nicht unbedingt aufdrängt. Auch die Entscheidung, das Spiel auf CD zu vertreiben, als es online schon längst releast war, könnte man als Fehlentscheidung sehen.

So oder so kann Brighter Minds Media seine Arbeit vorerst fortsetzen: Die Kontrolle über die Geschäfte bleibt während der Re-Organisation bei ihnen, eine komplette Liquidation ist vorerst wohl abgewendet.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar zu “World of Goo: Publisher insolvent”

  • Digital Tools

    Kann es sein, dass es sich hierbei um einen Sturm im Wasserglas handelt? Sowie ich das sehe, wird das Spiel doch eh zum größten Teil in Direktvertrieb, sowie viele weitere Publisher vertreiben.


Schreibe einen Kommentar



© 2006-2016 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich