wordpress plugins

WordPress-Plugin: GoogleAds nur für Besucher – nicht für Stammleser

Ein zweischneidiges Schwert: Eigentlich würde man ja schon gerne mit Werbung im Weblog ein bisschen Geld verdienen. Aber andererseits… will man die treuen Stammleser wirklich mit Anzeigen zuballern, auf die dann eh nicht geklickt wird? Höchstwahrscheinlich nicht!
Dieser Artikel stellt die modifizierte Version eines Plugins vor, dass nur den von Google, MSN oder Yahoo! kommenden Besuchern Werbung anzeigt, während die Stammbesucher des Blogs davon nichts mitbekommen. Als Basis dient das englischsprachige Plugin Landing Sites von The undersigned.Weiterlesen »WordPress-Plugin: GoogleAds nur für Besucher – nicht für Stammleser

Einfacher MP3-Player für Weblogs

Die wohl einfachste Art, MP3-Dateien im eigenen Blog (oder der eigenen Webseite) abspielbar zu machen, ist der del.icio.us Playtagger. Ist dieser „installiert“, erscheint vor jedem Link auf eine MP3-Datei ein kleines, blaues Play-Symbol. Wenn ein Blog-Besucher auf diesen klickt, wird das MP3 abgespielt. Dabei gibt es zwar keine aufwändigen Abspielelemente, aber dennoch ist diese Lösung für den User komfortabler als Rechtsklick -> Speichern Unter -> Desktop -> Speichern -> Warten -> Strg+D -> Doppelklick -> Anhören & Freuen -> Schließen -> Klick -> Shift+Entf -> OK.Weiterlesen »Einfacher MP3-Player für Weblogs

WordPress-Widgets: Sidebar per Drag’n’Drop

Widgets erleichtern die Konfiguration der Sidebar von WordPress-Themes und erweitert sie um fast beliebig viele Funktionen. Template-Dateien von WordPress (in diesem Fall die sidebar.php) direkt zu bearbeiten ist nicht jedermanns Sache. Wer sich nicht mit ul-li-Orgien anfreunden will, kann sich für die Alternative von Auttomatic.com entscheiden. Das dort zum Download angebotene Widgets-Framework verwandelt die eigene Sidebar in eine Drag’n’Drop-Spielwiese, die bequem in dynamischer AJAX-Manier vom Admin-Menü aus verändert werden kann.Weiterlesen »WordPress-Widgets: Sidebar per Drag’n’Drop