cms

CMS testen mit AMPPS

AMPPS ist eine Zusammenstellung von Apache, MySQL, PHP, Perl und Python. Mit dem Paket wird eine lokale Webserver-Umgebung geschaffen, die ganz ähnlich wie XAMPP oder andere (L)AMP-Systeme funktioniert — mit einem wesentlichen Unterschied: AMPPS bietet einen nahezu unmittelbaren Zugriff auf 250+ Content Management Systeme, Web-Apps und JavaScript-Bibliotheken. Weiterlesen »CMS testen mit AMPPS

Dropbox als CMS nutzen

  •  

In der beliebten Reihe “Machbarkeitsnachweis ohne wirklichen Nutzen” möchte ich heute DropPages vorstellen. DropPages macht aus dem von Dropbox bereitgestellten Online-Speicher ein minimalistisches, dateibasiertes Content Management System. Dieses funktioniert ähnlich wie Kirby, d.h. Inhalte werden aus Textdateien gelesen (statt aus einer Datenbank) und das Aussehen wird über mitgelieferte Stylesheets und HTML-Templates bestimmt. Weiterlesen »Dropbox als CMS nutzen

Kirby CMS

  •  

Kirby ist ein neues, leichtgewichtiges, dateibasiertes Content Management System des deutschen Webentwicklers Bastian Allgeier. Gerade mal 200 KB belegt Kirby in der Grundausstattung auf dem Server.

CMS ohne Datenbank
Kirby kommt ohne Datenbank-Anbindung aus. Die Inhalte werden aus vorformatierten TXT-Dateien gelesen, die ganz klassisch in Ordnerstrukturen angelegt sind, wie man sie seit ewigen Zeiten von Betriebssystemen kennt. Die Installation — sofern man das überhaupt so nennen darf — besteht darin, den Kirby-Ordner per FTP hochzuladen. Das war’s. Eine Vorab-Konfiguration oder MySQL-Anbindung fällt bei einem dateibasierten System logischerweise flach. Mit dem Upload ist das System “installiert” und sofort einsatzbereit. Weiterlesen »Kirby CMS