.markus

.markus wohnt mit 21 Jahren noch am Bodensee, wird nächstes Jahr unter die Studenten gehen und schlägt solange noch als Zeitungsredakteur, Bauhelfer, Reisender und Lebenskünstler die Zeit tot.

Offblogs – Auflistung offline gegangener Blogs

Einleitung

Wie auch ich, werden die meisten Blogger/Blogleser wohl dutzende Blogs mittels ihres Feedreaders abonniert haben.
Früher oder später fällt einem plötzlich auf, dass von einem Blog keine Beiträge mehr kommen und man besucht die Seite – die offline ist. Traffic überschritten? Gehackt? Weggespammt? Abgeschaltet?

Wenn ein hochfrequentiertes Blog wie etwa basicthinking.de plötzlich verschwinden würde, könnte man sehr wahrscheinlich in anderen Blogs (oder in den Kommentaren) etwas darüber erfahren. Wenn jedoch ein kleineres Blog mit einem Leserkreis von sagen wir mal +-50 Leuten einfach ins virtuelle Nirwana abtaucht, ist es sehr wahrscheinlich das man nie etwas über den Verbleib erfahren wird. Seltener hat man dann das Glück, dass man von dem Blog-Autor selber auf den Relaunch aufmerksam gemacht wird, wie etwa ich vom Querdenker, der “längere Zeit” in der Versenkung verschwunden war. Schon damals kam mir die Idee, die für mich jetzt wieder aktuell geworden ist, da diesmal Denis “weg vom Fenster” ist (schlussendlich doch dem Spam zum Opfer gefallen?).

Idee

Kurz & knapp: Eine Liste in welche offline gegangene Blogs eingetragen werden können, inklusive Angabe von Gründen, geplanter Relaunch/Rückkehr und Statusberichten.
Ebenso könnten auch Anfragen von Besuchern veröffentlicht werden, die sich über den Verbleib eines bestimmten Blogs wundern.

Weiterlesen »Offblogs – Auflistung offline gegangener Blogs

The Hype Machine – Der Sound der Blogosphäre

Was auf die Ohren?

Mp3-Blogs gibt es wohl soviele wie 16tel Noten in einer Chopin-Komposition. Oder auch mehr.
Zwischen Texten über Katzen und dem Unwohlbefinden des Autors im Alltag, findet man die kleinen und großen Musikperlen. Von dem neuen Hit des internationalen Topacts – zu Promozwecken kostenlos, bis hin zu Bands, die nicht auf MTV gespielt werden und von denen im Freundeskreis noch nie einer was gehört hat. Oder etwa auch ein geniales Mashup, das einem wohl nie zu Ohren gekommen wäre.

The Hype Machine – audio blog aggregator” hat es sich zur Aufgabe gemacht diese Tracks, die durch den Äther der Blogosphäre schweben, einzufangen und zu veröffentlichen. Quasi als Quintessenz der musikalischen Beiträge der Blogosphäre.

Weiterlesen »The Hype Machine – Der Sound der Blogosphäre

Telemusicvison

Videoportale sprießen in letzter Zeit wie Unkraut aus dem Boden. Plattformen wie YouTube.com oder Google-Video sind davon die bekanntesten Vertreter.
Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Die riesige Benutzerzahl führt dazu, dass – neben natürlich jeder Menge filmischen Datenmülls – nahezu jeder erdenkliche Videoschnipsel die Möglichkeit der Bekanntmachung erfährt – ob Werbespots, selbstgedrehte Kurzfilme bis hin zu Musikvideos, ob das der neuste Madonna-Clip ist, oder das Underground-Video, der Independent-Band aus dem Nachbarkeller.

Der größte Nachteil von YouTube und Konsorten liegt in der kleinen Dateigröße und der damit begrenzten Qualität der Videoclips. Wer damit ein Problem hat, kann sich die Videos bei iTunes kostenpflichtig runterladen. Bei einem Mainstream-Musikgeschmack ist man damit gut bedient, einmal abgesehen davon, dass man zahlen muss. Und genau hier setzt die Idee von Telemusicvison an.



Kostenlose Independent-Videos in sehr guter Qualität. Weiterlesen »Telemusicvison