Fußball, WordPress, Mathe: Mit Compare The Leagues habe ich drei meiner liebsten Hobbies verbunden (ihr dürft ruhig lachen). Seit September 2011 ist die Seite online und für meine Verhältnisse auch recht erfolgreich: Bisher haben sich knapp 26.000 Menschen aus aller Welt durch die Statistiken gewühlt. Hier ein Zwischenfazit.

Sand am Meer
Es gibt unglaublich viele Fußballstatistik-Webseiten. Nicht wenige davon existieren für Internetverhältnisse seit ewigen Zeiten, haben eine loyale Fanbase und werden bei entsprechenden Suchanfragen von Google nicht selten noch vor Wikipedia gelistet. Mit anderen Worten: Die Claims sind abgesteckt.
Umso überraschender, dass sich kaum eine etablierte Seite mit den durchaus spannenden Liga-Statistiken beschäftigt: Wo fallen im Vergleich die meisten Tore, wo gibt es die meisten Zuschauer, wo gewinnen häufiger mal die Auswärtsteams?

The shit I put up with
Ich wollte eine Seite schaffen, die man gerne in den Bookmarks hat, um bei Bedarf darauf zugreifen zu können. Alles soll auf einen Blick sichtbar — und wenn nicht — mit so wenigen Klicks wie möglich erreichbar sein. Besucher sollen die Sortierung bei allen Tabellen selbst bestimmen können (→ WP-Table-Reloaded mit manueller Sortierung).

Ich nix sprechen dein Sprach
Compare The Leagues ist mein erster Versuch, eine englische Seite aufzubauen, was natürlich Auswirkungen auf die (internationale) Reichweite hat. 70% aller Besucher kommen aus USA/GB, gefolgt von DE mit 16%, NL mit 8% und FRA mit 4%.

Besucherströme
Ich hab die Seite bei Reddit und Twitter etwas promoted und dabei feststellen müssen, wie unterschiedlich die beiden Netzwerke funktionieren: Reddit ist ein Paradebeispiel für breite Streuung, die dazu führt, dass auch Leute auf die Seite kommen, die mit dem Inhalt nur bedingt etwas anfangen können. Bei Twitter hingegen, wo anscheinend doch nicht jeder Link geklickt wird, ist durch die Follower-Selektion (und das einhergehende Vertrauen) schon von vornherein ordentlich gesiebt worden, so dass ein Twitter-Nutzer die Seite im Durchschnitt interessanter findet als ein Random Redditor, der Fußball womöglich auch noch Soccer nennt.

Interessante Verweildauer
Die angesprochene Streuung lässt sich gut an der Besuchszeit festmachen: Nutzer von Reddit waren im Durchschnitt nur für 1m11sec auf der Seite, Twitter-User für 1m46sec. Noch besser sieht es bei Facebook aus: 2m13sec war hier der Durchschnittswert. Das bestmögliche Publikum kam hingegen von allesaussersport.de, Nutzer von dort schauten sich die Seite im Durchschnitt für 3min16sec an.
Nach Nationalitäten aufgeschlüsselt ergibt sich ein interessantes Bild: Am längsten waren Niederländer auf Compare The Leagues, gefolgt von Deutschen, Franzosen und Engländern. Erst ganz am Ende der Tabelle findet man die Amerikaner wieder. :/

Dorftrottel Google
Der Umgang von Google mit der Seite hat mir einen tollen Einblick in die Funktionsweise der Suchmaschine gegeben. Google wusste am Anfang definitiv nicht, was mit Compare The Leagues anzufangen sei. Als nach ein paar Wochen der Groschen „Fußball“ gefallen war, schickte Google mir allerhand Besucher mit generischen Suchbegriffen vorbei, die größtenteils kopfschüttelnd wieder von dannen zogen. — Erst als Google neben „Fußball“ auch die Begriffe „Statistik“ und „Europa“ mit einbezog, kamen die richtigen Besucher vorbei. Die Besuchszeit der von Google reingespülten Nutzer hat sich von wenigen Sekunden auf mittlerweile 6m56sec gesteigert. Google kann jetzt sehr genau einschätzen worum es bei Compare The Leagues geht und schickt (fast) nur noch Leute vorbei, die ihre Fragen mit meinen Daten zur Zufriedenheit beantworten können. Feels good man.

Verlinkung
Compare The Leagues ist laut Google Webmaster Tools bisher von 141 Webseiten verlinkt worden. Die Links stammen zu einem großen Teil aus Fußball-Foren und -Blogs, wo dann jede Statistik durch die Vereinsbrille kommentiert wird. Gesondert hervorheben möchte ich noch das norwegische Revolverblatt vg.no, welches ganz qualitätsjournalistisch ohne zu fragen einen Teil der Tabellen übernommen hat.

Was kommen wird
Wie oben schon erwähnt gibt es unzählige Webseiten, die jede noch so uninteressante Fußballstatistik aufbereiten. Ich werde Compare The Leagues nicht zur eierlegenden Wollmilchsau ausbauen und mich stattdessen auf den namensgebenden Vergleich europäischer Fußball-Ligen sowie gelegentliche Ad-hoc-Untersuchungen und natürlich Daten-Updates beschränken.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar



© 2006-2016 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich