Sie werden nicht ganz so oft genutzt wie Template Tags, sind aber mindestens ebenso nützlich: Conditional Tags. Mit ihnen ist es einfach, Inhalte der Sidebar auf bestimmten Seiten ein- oder auszublenden. Wer will, kann sich je nach Seitentyp (Index, Archiv, Autoren, Tags, Kategorien…) eine ganz eigene Sidebar zusammenbasteln.

Mit diesem Artikel möchte ich einen ersten, nicht ganz vollständigen Überblick über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Conditional Tags für die Sidebar von WordPress-Themes geben. Ein paar praxisnahe Beispiele:

Blogroll nur auf der Startseite



Ziemlich einfach, oder?
Bei jedem Seitenaufruf lassen wir WordPress prüfen, ob es sich um die Startseite des Blogs handelt. Falls ja — if (is_home()) — werden alle Links aus der Blogroll geholt und in einer nach Namen sortierten Liste ausgegeben.

Tag-Wolke nur auf Tagseiten (z.B. /tag/wordpress/)



Funktioniert genau wie das erste Beispiel, gibt aber stattdessen eine nach Namen sortierte Tag-Wolke aller im Blog benutzen Tags aus, und das nur auf Tagseiten: if (is_tag()).

Die Negation: Autorenliste auf allen Seiten außer der Startseite



Wichtig ist das Ausrufezeichen vor is_home(), weil es eine Negation (Verneinung, Umkehrung) bewirkt. Übersetzt bedeuten diese Zeilen: Wenn die angezeigte Seite NICHT die Startseite ist, dann liste alle Autoren des Blogs auf, die mindestens einen Eintrag geschrieben haben.

Der Ausschluss: Inhalte nur bei einer bestimmten Seite anzeigen


Dieser Text wird beim Eintrag 'Hello World!' angezeigt


Nur bei dem Eintrag mit der Überschrift “Hello World!” wird der Inhalt ausgegeben. Alternativ kann statt der Überschrift auch die ID oder der Post Slug angegeben werden:

is_single('1')
is_single('hello-world')

Die Übermittlung solcher Argumente lässt sich natürlich auch bei statischen, Autoren-, Tag- und Kategorieseiten festlegen:

is_page('About')
is_author('Frank')
is_tag('wordpress')
is_category('Games')

Dies könnte z.B. genutzt werden, um nur dann Informationen zu einem bestimmten Autor auszugeben, wenn die Seite des Autors auch aufgerufen wird:


Frank wohnt in Berlin.


Oder, nur für die Kategorie “Games”:


I've seen French schoolgirls shoot better.


Die Kombination: Kalender nur im Archiv und der Einzelansicht



Natürlich lassen sich die Anweisungen auch miteinander verbinden. In diesem Beispiel wird der Kalender nicht nur auf allen Archivseiten (Blogarchiv, Kategorien, Tags, Autoren) sondern auch in der Einzelansicht der Artikel (single.php) dargestellt.

Die Dynamik: Infobox “Über diesen Eintrag” in der Einzelansicht



Über diesen Eintrag



wurde am um Uhr unter veröffentlichtcomment_status) : ?> und bisher kommentiert. Die Kommentare können per verfolgt werden.


Dieses letzte Code-Beispiel ist aus dem Blass-Theme übernommen und kommt z.B. im Blog von .markus zum Einsatz. Immer dann, wenn ein einzelner Artikel aufgerufen wird, erscheint in der Sidebar eine kleine Infobox mit der Überschrift, dem Datum und der Anzahl der bisher abgegebenen Kommentare.

Links zum englischen WordPress-Codex
Auflistung aller Conditional Tags
Auflistung aller Template Tags

Ähnliche Artikel

2 Kommentare zu “WordPress Conditional Tags — je nach Seitentyp andere Sidebar-Inhalte darstellen”


Schreibe einen Kommentar



© 2006-2014 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich