Bill Gates 1985Frage: In eurem sozialen Umfeld seid ihr allgemein als der Computerexperte bekannt? Ihr werdet angerufen, wenn das Scheißding mal wieder nicht so will wie sein Besitzer, und seid mal wieder zu nett um nein zu sagen?

Ihr reitet mit Schwert und Windows-CD bewaffnet durch die sternenlose Nacht und rettet in eurer unnachahmlichen Art was noch zu retten ist, nämlich Urlaubsfotos, illegale Musikkollektionen und Kochrezepte im .doc-Format, seid euch aber gleichzeitig im klaren darüber, dass eine Neuinstallation von Windows mal wieder unabdingbar ist?

Gut.

Was macht ihr also, wenn der Rechner 45 Minuten später wieder hochfährt, ein jungfräuchliches Windows mit Wiesen-Hintergrundbild vor euch liegt, und das Betriebssystem noch fit / benutzbar gemacht werden muss?

Für solche Fälle habe ich mir angewöhnt, die folgenden Programme auf einen USB-Stick zu ziehen und mitzubringen — schließlich will ich nicht am nächsten Morgen aus dem Bett geklingelt werden, weil PDFs nicht geöffnet werden können (alles schon vorgekommen):

Sicherheit: AntiVir, Ad-Aware, Hijackthis, bei Windows XP: Service Pack 2 + weitere Updates

Internet und E-Mail: Mozilla Firefox, Mozilla Thunderbird

Bürosoftware: OpenOffice oder Microsoft Office

Musik, Video, Streams: Winamp + VLC media player (oder Media Player Classic), DivX-Codec, QuickTime, QuickTime Alternative, Real Alternative

Fotobearbeitung: GIMP, Picasa

PDF-Reader: Foxit Reader (statt Acrobat Reader)

Entpacker: WinRAR oder 7-Zip

Aufräumer: CCleaner, XP-Antispy

Das sollte als Software-Grundgerüst zunächst ausreichen, damit Windows mit möglicht vielen Dateitypen des täglichen Gebrauchs etwas anfangen kann.

Ich jedenfalls beabsichtige nie, ein auf alle Eventualitäten vorbereitetes und entsprechend zugemülltes System aufzusetzen, dafür werden PCs einfach zu unterschiedlich genutzt. Die Liste ist also eher als kleinster gemeinsamer Nenner zu verstehen. Der eine wird noch einen Instant Messenger brauchen, während der andere einen FTP-Client benötigt.

Jetzt seid ihr dran: Welche Programme, die einfach auf jeden Rechner gehören, fehlen in der Liste? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Ähnliche Artikel

21 Kommentare zu “Windows neu aufgesetzt: Welche Programme installiert ihr?”

  • Paul

    Windows Media Player Classic (ist für nicht so Pc-interessierte leichter zu durchschauen als WinAmp und Co., ist ressourcensparend), das K-Lite-Codec-Pack, den CrapCleaner und Miranda ME. Damit auch die Messengerfans auf ihre Kosten kommen.

  • Niels

    Sieht bei mir ganz ähnlich aus. Und wenn die Leuts ihre Office-CD “verlegt” haben (also wahrscheinlich einst von einer “geliehenen” installiert wurde, ist das eine gute Gelegenheit, auf Open Office hinzuweisen.

    Virenscanner und XP SP2 habe ich zusammen auf einer CD liegen, die in solchen Fällen als erstes ins Laufwerk kommt. Den Rest dann aus dem Netz.

  • Frank

    * Neben dem SP2 noch das inoffizielle UpdatePack von Winfuture, welches stets die neuesten Upgrades enthält, die seit dem SP2 rausgekommen sind. Geht schneller und einfacher als per Windows-Update.
    * XP-Antispy gegen den Datenhunger von Microsoft
    * Statt Quicktime natürlich Quicktime Alternative, genauso wie das above mentioned Real Alternative. Von beiden jeweils die Lite-Versionen, welche nur den Codec enthalten.
    * Als frisst-alles-Videoplayer statt des WMP: Media Player Classic nebst neuestem ffdshow-Filter.
    * TuneUp Utilities zum Windows tweaken. Die 30 Tage-Testversion reicht völlig, um die wichtigen Einstellungen zu treffen, danach kann man’s wieder deinstallieren.
    * CCleaner, um Datenmüll auf der Festplatte und in der Registry loszuwerden.

  • hans

    ganz wichtig für mich ist noch mein feedreader greatnews, irfanview für die schnelle bildbearbeitung und den lastripper, um meine musik bei last.fm aufzunehmen.
    als packer nutze ich übrigens 7zip, alles andere in deiner liste ist o.k.

  • Frank

    Wie Simon ja schon im Posting erwähnte, geht es nicht um Programme, die für einen selber unerlässlich sind, sondern um solche, die man auch der Allgemeinheit angedeihen lassen würde.

  • Simon

    Hab eure Tipps größtenteils in den Artikel übernommen. Danke!

    @Niels: Stimmt natürlich, Virenscanner, Service-Packs und Updates sollten möglichst installiert sein, bevor man sich um Firefox und Netzwerk kümmert. Die Liste oben sollte eigentlich keine bestimmte Reihenfolge widerspiegeln, nach der installiert werden soll, aber ich habe ‘Sicherheit’ jetzt trotzdem mal an den Anfang gestellt.

  • Sebastian

    Ich habe mein Windows zuletzt vor ca. 5 Jahren neu aufgesetzt, hab also nicht wirklich was beizutragen, aber davon abgesehen, OMG, Bill war ja mal richtig charming!

  • ph

    Natürlich fühle ich mich moralisch dazu verpflichtet, bei jedem Rettungseinsatz meinen Teil zum Browserkrieg beizutragen: Opera gehört auf jeden Rechner ;)

    An Mediaplayern installiere ich normalerweise VLC für alle Fälle und den BS-Player als Standardplayer (noch halbwegs leichtgewichtig und trotzdem gut aussehend:), auf Wunsch natürlich Windows Media Player Classic (QT Alternative, RP Alternative…). Zugriff auf den vorinstallierten “dicken” WM Player immer schön deaktivieren.

    Als Alternative zu Adobes PDF-Monster installier ich normalerweise den PDF-XChange Viewer – tabbed pdfs, mehrere Dokumente gleichzeitig durchsuchen: für mich klar besser als der Foxit, obwohl ich bei beiden Programmen noch nicht die ganz aktuellen Versionen kenne.

  • Gilly

    Treiber, Total Commander, Wallpaper, Office, Photofiltre, CCCP, Sonstige Tools

  • Gilly

    Argh und natürlich Firefox :-)

  • Willi

    Einen Wallpaper Manager, der schöne Hintergrundbilder Zeit gesteuert wechseln kann. Acrobar Reader sowie einen PDF Drucker. Tja dann halt alle Treiber für die Geräte die gebraucht werden, Drucker, Scanner, Grafiktablett und so ein Zeugs. Und seit neustem ein Fernwartungsprogramm :-)

  • Windows neu aufgesetzt: Welche Programme installiert ihr? auf Kolja-Sagorski.de

    [...] hat sich die Frage gestellt und ich werde es auch mal machen. Den oft sprechen mich Leute an ob ich nicht Helfen bei den [...]

  • dan

    Als Firewall für jegliche Windows ZoneAlarm. Das ist umsonst, wenn man will, nervt nicht und hält ein wenig mehr das raus, was nicht rein soll.

    Auch wichtig ist immer direkt das aktuelle .Net Framework und den aktuellen WindowsInstaller zu installieren, da sonst viele Freeware Programme den Dienst (schon bei der Installation) versagen können. Das Problem tritt gerade bei XP SP1 System schnell auf.

    Zum Brennen jeglicher Datenträger natürlich Nero nicht zu vergessen. Was es da an Freeware Alternativen gibt, weiß ich nicht. Zum Rippen die aktuelle Exact Audio Copy Version mit dazugehöriger Konfiguration für MP3 und Flac. Dazu brauch man natürlich auch das LAME Codec.

    Statt Picasa, dass ich anscheinend schnell als Standardbildbetrachtungsprogramm oder derartiges einnistet, bevorzuge ich IrfanView oder lasse es zur Betrachtung bei der Windows Vorschau (im Fall von XP oder höher).

    Bei Instant Messaging dann definitiv eine der Alternativen. Sei es Miranda, Trillian oder QIP…

    Sonst schon eine gute Liste :)

  • Frank

    Software-Firewalls sind ja immer so eine quasi-religiöse Frage. Stell die Frage nach der besten in einem Forum deiner Wahl und mit Sicherheit wird in kürzestmöglicher Zeit irgendwer ankommen und rufen “Software-Firewalls bringen überhaupt nix, du n00b!” Finde ich ja nicht, denn ich habe ganz gerne zumindest die Möglichkeit, bestimmten Programmen den Zugriff auf’s Netz ganz zu verbieten. Im Prinzip reicht dazu die Win-Firewall, die beim SP2 dabei war, ich hingegen bevorzufe aus Gewöhnung die steinalte Sygate Firewall, die man heute nur noch auf oldversion.com bekommt. Kerio und Commodo sollen auch gut sein, von Zone Alarm rate ich allerdings ab, dem elenden Resourcenmonstrum. Zu dem Thema gab’s neulich übrigens ein Kaffeekränzchen bei lifehacker.

  • Der Klempner

    Als erstes wird das System mal gehärtet. Überflüssige Dienste werden deaktiviert, anfällige Browserobjekte abgeschaltet und die Netzwerkeinstellungen beschränkt.

    Dazu nehm’ ich:

    http://www.sniff-em.com/secureit_de.shtml
    http://www.sniff-em.com/hardenit.shtml

    Dort läßt sich das im Expertenmodus granuliert einstellen.

    Zum Dekomprimieren kommt bei mir

    http://www.tugzip.de/

    zum Einsatz.

    my 2 cents

    Der Klempner

  • Jochen Hoff

    Ich mach es mir ganz einfach ich installier kubuntu und geb ihm für die Spiele von Innotek die Virtual Box. Diese Box klone ich sofort und sichere sie, nachdem ich alles in windows installiert habe was er unbedingt da braucht.

    Dann weint er drei Tage in mein Telefon und fragt dann nach drei Wochen ob er nicht seine Virensoftware updaten muss und ist ganz beruhigt, wenn er das für kubuntu nicht braucht.

  • .markus

    Dass sich dieser Artikel immer wieder als nützlich erweist. Schön :)

  • Mechelle

    Aufräumer: CCleaner, XP-Antispy,
    Wise Registry Cleaner Free
    Wise Disk Cleaner Free
    http://www.wisecleaner.com

  • Heiden

    Denkt keiner an solche kleinen Dinge wie Flash Player, Shockwave Player und sowas? ^^

  • Carsten

    Auch wenn der Artikel schon älter ist, das Problem bleibt ja aktuell. Also ich habe keine USB Stick mit Programmen, ich surfe lediglich http://ninite.com/ an und suche mir das raus was mein PC braucht. Individuell für jeden was dabei und nix mehr alles einzeln installieren ;)

  • Christian

    Inzwischen sind z.B. sehr viele Programme im Musikbereich auf meinem USB Stick vorhanden – bzw. codecs etc…


Schreibe einen Kommentar



© 2006-2014 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich