Das Point-and-Click-Adventure Indiana Jones And The Last Crusade erschien 1989 für Atari und Amiga, wenig später auch als MS-DOS-Version für den PC mit aufgebohrter Grafik und besserer Soundqualität. Die deutsche Version wurde aufgrund der Nazi-Thematik leicht geschnitten, wie auf Schnittberichte.com nachzulesen ist.

Wie bei SCUMM-Spielen üblich wird die Spielfigur komplett mit der Maus gesteuert. Erstmals war es möglich bei der Interaktion mit NPCs aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten zu wählen. Dieses revolutionäre Feature gab es auch später in weiteren Lucas Arts-Games wie z.B. The Secret of Monkey Island.

Wer gerade ein Stunde Zeit hat, kann sich das Longplay-Video der Amiga-Version von Indiana Jones And The Last Crusade hier ansehen:

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar



© 2006-2016 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich