WordPress-LogoMit jeder neuen Version von WordPress werden auch neue Features eingeführt. Diese sind aber nur dann tatsächlich nutzbar, wenn das gewählte Theme sie auch unterstützt. Bei älteren Themes ist das logischerweise nicht der Fall — wie sollen sie auch Features unterstützen, die es zum Zeitpunkt der Erstellung noch gar nicht gab?

Glücklicherweise ist der Einbau neuer Core-Funktionen gar nicht besonders schwer und in der Regel in wenigen Minuten erledigt. Man fügt im Wesentlichen ein paar Zeilen in die functions.php ein, ruft das Feature dann in den Theme-Templates auf (index.php, single.php etc.) und ändert das Aussehen bei Bedarf noch via CSS. Continue reading “WordPress-Features in alte Themes einbauen” »

WordPress-LogoLangsam verdichten sich die Details zur kommenden Version von WordPress und dem neuen Standardtheme TwentyTwelve. Was uns mit WP 3.4 ganz sicher, wahrscheinlich, vielleicht und auf keinen Fall erwartet, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

WordPress 3.4 soll unter dem Motto “Making it easier to make your site look how you want it to look” stehen. Der Fokus liegt also bei Theme-Individualisierungen, umfasst aber auch den Umgang mit Widgets und eine bessere Lösung für Theme-Previews. Continue reading “Ausblick auf WordPress 3.4 und TwentyTwelve” »

WordPress 3.0 und die folgenden Sub-Releases haben deutlich gemacht, dass der Fokus nicht mehr wirklich bei der Entwicklung einer Blogsoftware liegt, sondern bei einem möglichst eierlegenden, full-flexed Content-Management-System für jede erdenkliche Art von Webseiten. Der aktuelle Zustand von WP 3.3.1 lässt sich meiner Meinung nach gut mit “Identitätskrise” bezeichnen.

WordPress ist mit jedem neuen Update umfangreicher geworden, und die Anforderungen an Theme-Entwickler sind mittlerweile enorm, gerade wenn man im offiziellen Verzeichnis bei wordpress.org gelistet werden möchte. Das ist verständlich, wollen die WP-Macher doch möglichst nur solche Themes anbieten, die die neuen Funktionen ohne Zickerei unterstützen.

Custom Headers, Custom Menus, Custom Backgrounds, Post Types, Post Formats, mehrere Widget-Bereiche, dazu umfangreiche Optionen-Seiten mit über 9000 Layout-Optionen… das alles sind Features, die heute einfach in ein WP-Theme gehören. So wird es zumindest kommuniziert. Continue reading “WordPress-Themes: Erwartung vs. Nutzung” »

5

Download // See Demo // Read FAQ

Update: Thanks to the work of Wolforg and Sharon, Sirup is now also available in French and Hebrew!

Sirup is a magazine and blog layout for WordPress 2.5 and above. It has a fixed width, is valid XHTML 1.0 Transitional, supports Gravatars and Sidebar Widgets. You can customize the appearance of your site with an options page (that means you don’t have to edit PHP files). Continue reading “WordPress Theme Sirup” »

You’re reading the comprehensive FAQ for our WordPress theme Sirup. Continue reading “Sirup FAQ” »

Update: Sirup 1.0 ist da!

Das angekündigte Theme ist fast fertig. Unter http://themes.1000ff.de/ ist Sirup v0.9 in Aktion zu sehen. Bevor ich das Theme veröffentliche, muss ich noch (mindestens) drei mehr oder weniger kleine Probleme in den Griff bekommen: Continue reading “Demo zum WP-Theme Sirup ist da (Update)” »

So oder so ähnlich wird es aussehen, Sirup, das Magazin-/CMS-Layout für WordPress, an dem ich gerade arbeite.

Auf der Frontseite gibt es einen prominent platzierten Hauptartikel. Dieser ist eigentlich ein gewöhnlicher Blogeintrag, der allerdings mit dem Tag “lead” versehen wird und deshalb auf der Startseite zu sehen ist. Einfacher geht’s wirklich nicht.

Unter dem Hauptartikel gibt es zwei Spalten, die den jeweils neuesten Eintrag aus vorher definierten Kategorien anzeigen. Durch die Anzahl der Kategorien bestimmt man so auch die Größe (Länge) der Frontseite. Ob nun zwei, vier, sechs oder von mir aus auch 20 Artikel erscheinen sollen ist also variabel.

Die Artikel-Thumbnails werden durch Custom Fields eingebunden. (Abgeschaut vom tollen BranfordMagazine.)

Mit der Sidebar habe ich heute erst angefangen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht so recht, ob das Theme überhaupt eine klassische, rechtsgerichtet Sidebar haben soll oder ob sich die Inhalte nicht auch unter den Artikeln gut machen würden.

Es gibt noch viel zu tun. Die single.php sieht ziemlich unspektakulär aus, der Kommentarbereich rockt auch noch nicht und der Internet Explorer hat mal wieder seine üblichen margin-Zickereien.

Vielleicht kann ich Sirup schon in der kommenden Woche veröffentlichen, je nachdem wie’s läuft und welche haarsträubenden Eventualitäten mir noch in den Sinn kommen. It’s done when it’s done.

Update 10/11/08: Wie im Rausch. Das Control-Panel ist so gut wie fertig. Frank hatte auf ein Tutorial hingewiesen, dass ich gleich mal in die Tat umgesetzt habe. War gar nicht so leicht den Code zu durchschauen bzw. zu verstehen, was nun genau was bewirkt… aber es hat ja dann doch geklappt. Arbitrary learning FTW!

Anmerkungen, Wünsche und Hinweise auf grammatikatholische Ungereimtheiten sind willkommen!

Update 11/11/08: Und weiter geht’s: Bisher war Sirup als reines Magazin-Layout geplant (was auch immer das heißen mag) und entsprechend eingeschränkt, was die Nutzung angeht.

Mit den neuen Optionen kann der Admin selbst entscheiden, wie die Startseite aussehen soll. Ob mit oder ohne Hauptartikel, mit oder ohne graue Boxen, mit “Magazin-Layout” (zwei Spalten, mit ausgewählten Kategorien) oder dem klassischen “Blog-Layout” (eine Spalte, mit zuletzt veröfffentlichten Einträgen).

Hier ein Screenshot des Blog-Layouts. Ich hoffe es gefällt!



© 2006-2014 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich