tunesBagAuf tunesBag.com entsteht eine neue Musik-Community, die es Nutzern erlaubt, von jedem PC mit Internetanschluss auf eigene Musik und die von Freunden zuzugreifen. Da die Songs auf dem tunesBag-Server gespeichert werden, muss der eigene Rechner nicht — wie bei ähnlichen Angeboten üblich — immer eingeschaltet sein. So hat man seine Lieblingsmusik immer dabei, unabhängig von MP3-Playern und gesichert vor eventuellen Festplatten-Crashs.

Achtung, Beta!

tunesBag befindet sich derzeit noch im Aufbau. Da ich mich als Beta-Tester angemeldet habe, kann ich bis zu 20 Einladungen an andere User verschicken. Falls jemand also Interesse haben sollte tunesBag noch vor dem offíziellen Start zu testen — einfach in den Kommentaren melden, ihr bekommt dann per Mail den Einladungscode.

Musik hochladen

Laut offizieller FAQ können auf tunesBag ausschließlich MP3s hochgeladen werden, doch andere Formate wie OGG oder WMA werden problemlos akzeptiert. Für den Upload stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Direkt über den Browser: mehrere Dateien sind gleichzeitig auswählbar
  • Mit dem tunesBag-Client: ganze Playlisten von Winamp oder iTunes hochladen, leider nur für Windows
  • Per E-Mail: Dateien an [benutzername]@incoming.tunesBag.com schicken
  • Per Link: einfach die Adresse von Songs angeben, die schon im Netz sind

Musik abspielen

Der tunesBag-Player

Die hochgeladenen Songs werden in der eigenen ‚Library ‚gespeichert und vom tunesBag-Player direkt auf der Seite oder in einem Popup (miniPlayer) abgespielt. Mehrere Playlists lassen sich erstellen, die dann auch von Freunden eingesehen und abgespielt werden können. Leider fehlen dem tunesBag-Player (noch?) wesentliche Bedienelemente. Man kann weder vor- noch zurückspulen oder die Lautstärke ändern. Insgesamt macht der Player nicht den besten Eindruck. Außer auf ‚Pause‘ oder ‚Shuffle‘ klicken oder den nächsten Song auswählen ist momentan leider nicht drin.

Musik finden

tunesBag - ähnliche Künstler finden

Neben der klassischen Song- und Bandsuche gibt es auch die von last.fm bekannte ‚ähnliche Künstler‘-Funktion, die Bands auflistet, die einem auch gefallen könnten. Die Musikbibliothek von Freunden ist zudem komplett einsehbar (einzelne Songs als privat zu markieren ist anscheinend nicht möglich), alle Songs lassen sich streamen, aber nicht herunterladen.

Fazit

tunesBag merkt man den Beta-Status deutlich an. Besonders der Musik-Player, das Herzstück der Webseite, ist noch nicht besonders ausgereift. Das grundlegende Prinzip von tunesBag, ortsunabhängig auf eigene Musik zuzugreifen, ist zwar nicht neu, aber gut umgesetzt. Was bleibt ist die Frage, ob sich eine neue Community gegen das Überangebot an Musik z.B. bei last.fm und Songza behaupten kann, wo nicht erst alles selbst hochgeladen werden muss.



© 2006-2016 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich