Screenshot: Doom als Flashgame

Die wichtigste Information befindet sich im Titel dieses Eintrags. Nebensächliches: Es gibt keine Musik, die Steuerung ist nicht konfigurierbar. Aber sonst: Alles wie damals, als Mutti die Disketten konfiszierte, weil im Fernsehen gesagt wurde, dass das Spiel einen zum Amokläufer macht. Flüssiger läuft’s übrigens, wenn man das Spiel im Popup aufruft.

[via Kotaku]

A Crow in Hell

Eine Krähe wird erschossen und landet in der Hölle. Vorbei ist es aber trotzdem nicht, ganz im Gegenteil, das Dilemma nimmt jetzt erst seinen Lauf, denn auch In der Krähen-Hölle kann man sterben, immer und immer wieder, weil so gut wie alles tödlich ist: Wände, Böden, mit Stacheln versehene Drehkreuze, Ventilatoren, Spinnennetze, winzige Insekten… so gut wie nichts darf von der Krähe berührt werden, von Schaltern und Schlüsseln mal abgesehen.

Doch unsere Krähe ist hartnäckig. Sie kann nicht aufgeben. Sie will Rache! Rache an dem Menschen, der sie in die Hölle geschickt hat. Dafür nimmt sie einiges alles in Kauf.

Es gibt nur selten Flashgames, die mit „atmosphärisch“ gut beschrieben sind. A Crow in Hell von PopBrain ist so ein Spiel: Düsteres Leveldesign, bedrückende Musik, die ständige Sterberei.

Das Spiel besteht aus mehreren Dutzend Räumen (ich hab nicht mitgezählt), die es irgendwie zu überstehen gilt. Der Schwierigkeitsgrad steigt dabei angenehm langsam an, wird in den letzten Passagen aber deutlich angezogen.

Mit den unterwegs eingesammelten Schlüsseln lassen sich dann bis zu drei Minigames (Challenges) freischalten.

A Crow in Hell

Sehr passender Name: „The World’s Hardest Game“ nennt sich dieses nervenaufreibende Flashspiel aus dem Hause Snubby Land.

Mit den Pfeiltasten bewegt man ein rotes Quadrat, sammelt den gelben Punkt ein und geht mit der Spielfigur ins grüne Ziel. Klingt zunächst einfach, wären da nicht die rotierenden blauen Punkte und das zum Zähneknirschen unfaire Leveldesign.

The World's Hardest Game

30 Level gilt es zu bezwingen, ohne Zeitlimit, dafür aber mir „Death“-Count. Wie im Leaderboard ersichtlich haben es bereit neun Personen geschafft das Spiel zu beenden ohne auch nur einmal neu starten zu müssen.

Na ja, ich hab’s bis ins neunte oder zehnte Level geschafft, dann war Schluss.

Hier der Link: The World’s Hardest Game. (Die offizielle Seite hat das Spiel nur als Popup)



© 2006-2016 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich