Bringing more secure search around the globe lautet der Titel der Ankündigung Googles, künftig weltweit in der Websuche auf HTTPS statt HTTP zu setzen. Bisher wurden nur die Suchen von angemeldeten Nutzern bei Google.com verschlüsselt; gestern ist die Umstellung auch in Deutschland angekommen.

Mit HTTPS verschwinden auch die Suchanfragen, da diese logischerweise nicht mehr übertragen werden, das ist ja gerade der Sinn der Sache. Öffentliches WLAN und so weiter. Google Analytics führt das Keyword “not provided” schon jetzt so gut wie überall auf Platz eins. Im englischen Sprachraum sind wir momentan bei ca. 10% nicht übertragender Suchanfragen; deutsche Seitenbetreiber werden den Anstieg in den nächsten Tagen auch in ihren Statistiken beobachten dürfen.

Google macht 96% seines Umsatzes mit Werbung, sei es in den Suchergebnisseiten, bei YouTube oder auf Millionen Fremddomains (AdSense). Was hat das mit Verschlüsselung zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel, auf den zweiten Blick auch nicht. Erst wenn man ein kleines Detail kennt, das Google überraschenderweise in der Ankündigung nicht erwähnt, wird der Zusammenhang deutlich: Zahlende Kunden von Google AdWords bekommen nach wie vor Zugriff auf Suchanfragen, während Otto Normalseitenbetreiber die Daten verweigert werden.

Bei Geld hört die Privatsphäre auf. Stay classy, Google.

Ähnliche Artikel

3 Kommentare zu “Macht’s gut, ihr Suchanfragen!”

  • Adrian Lang

    Die Suchbegriffe werden mWn aus dem Referrer geholt. Das hat also erstmal nix mit HTTPS zu tun und mit WLANs schon gar nicht.

  • Simon

    Von HTTPS zu HTTP werden keine Referrer übertragen, es hat also sehr wohl etwas damit zu tun. Oder ist es bloß ein riesiger Zufall, dass Google auf HTTPS umstellt und Millionen GA-Nutzer keine Suchanfragen mehr sehen?

    Der Begriff WLAN taucht im Artikel auf, weil Google in der Argumentation für HTTPS auf öffentliche, ungesicherte Verbindungen verweist.

  • Adrian Lang

    Ok, technisch hängt das zusammen. Wenn ich mich recht erinnere, sind beides aber Änderungen, die Google unabhängig voneinander schon länger vor hat.


Schreibe einen Kommentar



© 2006-2014 1000ff  •  Kontakt  •  Impressum  •  RSS-Feed  •  Theme by Just Skins  •  Powered by Wordpress  •  Ein Projekt von Simon Stich